Exzellente Chemikerin erforscht neuartige Synthese von Wasserstoffperoxid

Jennifer K. Edwards

Verleihung des Clara-Immerwahr-Awards am 11. Februar / Einladung

Der Exzellenzcluster „Unifying Concepts in Catalysis“ (UniCat) verleiht Dr. Jennifer K. Edwards von der Universität Cardiff (Großbritannien) am 11. Februar den Clara-Immerwahr-Preis 2013 an der Technischen Universität Berlin. Die Chemikerin erhält die Auszeichnung für ihre hervorragenden Beiträge zur direkten Synthese von Wasserstoffperoxid aus den Elementen Sauerstoff und Wasserstoff mit Hilfe der heterogenen Katalyse.

Wasserstoffperoxid, auch bekannt als Bleichmittel für Haare, ist ein wichtiger Grundstoff für die selektive Übertragung von Sauerstoff auf ungesättigte Kohlenwasserstoffe. Diese Reaktion und deren Folgeprodukte sind Voraussetzung für die Herstellung vieler Kunststoffe und Medikamente. Die Entwicklung ressourcenschonender Verfahren zur katalytischen Herstellung großer Mengen von Wasserstoffperoxid ist daher ein hochaktuelles Forschungsgebiet.

Bitte weisen Sie in Ihrem Medium auf die Verleihung des Clara-Immerwahr-Awards hin. Journalistinnen und Journalisten sind herzlich eingeladen:

Zeit:    Montag, 11. Februar 2013, 16.00 Uhr
Ort:    TU Berlin, Hauptgebäude, Raum H 2032,
Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin;
U-Bhf. Ernst-Reuter-Platz

Veranstaltungssprache ist Englisch.

Um Anmeldung wird gebeten unter:
www.unicat.tu-berlin.de/index.php?id=984&L=1 

Ablauf:

Begrüßung durch Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, Präsident der TU Berlin, und Prof. M. Drieß, Sprecher von UniCat

Laudatio von Prof. Dr. Reinhard Schomäcker

Verleihung des Clara-Immerwahr-Awards

Vortrag von Dr. Jennifer K. Edwards, Clara-Immerwahr-Preisträgerin 2013:"Highly selective catalysts for hydrogen peroxide synthesis"

Gastvortrag von Prof. Dr. Katharina Kohse-Höinghaus: "(Bio)-fuel combustion: chemical challenges” 

Jennifer Edwards‘ (30) Publikationsliste umfasst bereits 41 Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Fachzeitschriften, zwei davon in der renommierten Zeitschrift „Science“. Außerdem hat sie drei Erfindungen patentieren lassen. Seit 2011 gehört auch die chemische Nutzbarmachung von Kohlendioxid zu ihren Forschungsinhalten.

Mit dem Clara-Immerwahr-Award ehrt der Exzellenzcluster UniCat herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen auf dem Gebiet der Katalyse und lädt die Preisträgerin zu Kooperationen mit UniCat-Gruppen ein. Der Preis wird 2013 zum zweiten Mal verliehen. Er setzt ein besonderes Zeichen für die Förderung von exzellenten Wissenschaftlerinnen und ist eine Maßnahme im Bereich der Frauenförderung des Clusters. Weitere Aktivitäten sind beispielsweise Seminare zur Gendersensibilisierung und Professionalisierung von UniCat-Mitgliedern, die Etablierung eines Gastwissenschaftlerinnenprogramms und die Bildung von Erfolgsteams.

Der Clara-Immerwahr-Award ist mit 15.000 Euro dotiert und wird jährlich international ausgeschrieben. In diesem Jahr wird der Preis von der Siemens AG und von der TU Berlin finanziert. Der Preis würdigt Dr. Clara Immerwahr, die im Jahr 1900 als erste deutsche Frau in Deutschland an der Universität Breslau mit einer physikalisch-chemischen Arbeit promoviert hat.

„Unifying Concepts in Catalysis“ (UniCat) ist ein im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gegründeter interdisziplinärer Forschungsverbund, dessen zentrales Thema die Katalyse ist. UniCat wird von vier Universitäten und zwei Max-Planck-Instituten in Berlin und Potsdam getragen. Etwa 45 Arbeitsgruppen arbeiten gemeinsam und fächerübergreifend an zukunftsrelevanten Forschungsthemen für den Rohstoffwandel und die Energiewende: Von der chemischen Umwandlung von Methan in Ethen, der chemischen und enzymatischen Aktivierung von Kohlendioxid über die katalytische Erzeugung von Wasserstoff aus Wasser mit Sonnenlicht als Energiequelle bis hin zur Synthese von Wirkstoffen mit Hilfe von künstlichen Enzymen. Sprecherhochschule ist die Technische Universität Berlin. UniCat wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit Mitteln aus der Exzellenzinitiative seit 2007 gefördert.

Nähere Informationen zu den Maßnahmen zur Frauenförderrung des Exzellenzclusters UniCat finden Sie unter:
www.unicat.tu-berlin.de/Gender.54.0.html

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Claudia Nasrallah

Exzellenzcluster UniCat, Genderangelegenheiten
Technische Universität Berlin
Tel.: + 49 (0) 30 314-28882
Email: claudia.nasrallah(at)tu-berlin.de